Brigitte Sanladerer

Meine erste Kamera wurde mir mit ca. 13 Jahren in die Hand gedrückt – seitdem lässt mich der Fotografier-Virus nicht mehr los.

Zu Schulzeiten habe ich selbst Fotos als schwarz-weiss-Abzüge in der Dunkelkammer aufs Papier gebracht, damals schon war ich fasziniert von den Möglichkeiten der Bildbearbeitung.

Heute sehe ich meine Fotos als Mittel, Erinnerungen festzuhalten, Kreativität auszuleben, Stimmungen einzufangen, Neues zu erschaffen oder einfach, meine Sicht der Dinge zu zeigen.